VEREIN

VEREIN

Vom Lauftreff zum „SLZ“ im  Schoße der SG Suderwich-Leichtathletik

Schon in der 80er Jahren, mit dem Beginn der Laufbewegung, trafen sich auch in Suderwich bei der SG die ersten Langstreckenläufer zum gemeinsamen Training. Von den Runden auf der heimischen Aschenbahn ging es später  nach Becklem, in die Brandheide und  entlang der Emscher.

In den 90er Jahren wuchs der Kreis der Läufer langsam aber stetig. Als gemeinsames Ziel strebten damals alle Läufer die Königsdisziplin des Langstrecklers – den Marathon – an.

Da der Ausdauersport vordergründig nicht von jüngeren Menschen betrieben wird, trafen sich dann in den folgenden Jahren zunehmend 40 bis 60jährige Männer an der Lülfstraße, die regelmäßig laufen wollten. Die Intentionen des Einzelnen waren zwar unterschiedlich, der wöchentliche Zeitaufwand ebenfalls, doch das sportliche Hobby war für alle gleich. Der Mittwoch wurde als Trainingstag auserwählt, um der Freude an Bewegung zu frönen.

Durch immer mehr wettkampfmäßigen Sport innerhalb der Gruppe hatte Horst-Dieter Urbahn die Idee, dieser Laufgruppe einen Namen zu geben. „SLZ“ (Senioren-Leistungs-Zentrum) wollen sich die Läufer in Zukunft nennen. Die Ergebnisse der Wettkämpfe sollten dann aber auch an die Öffentlichkeit gelangen, dazu schuf Horst-Dieter mit seinem Sohn die erste SLZ-Homepage die www.slz-re.de. Diese Homepage ist heute (2010) unter der Gestaltung von Kurt Schroth´s Sohn Timo mit neuem Leben erfüllt worden, so dass wir wieder mit allen Ergebnissen aus unseren  Laufteilnahmen im WWW präsent sind.

Wir, das ist heute eine Gruppe von 15  bis 20 Seniorenläufern, die nicht nur trainieren und regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen sondern auch den Gemeinschaftsgedanken pflegen. Man trifft sich mit den Ehefrauen zu Wochenendausflügen, Grillabenden und gemütlichem Beisammensein nach Wettkämpfen. Ein Wanderpokal wird jährlich verliehen für besonders sportliches wie soziales Engagement. Nicht zu vergessen sind natürlich die Besuche zu großen und kleineren Marathonveranstaltungen im In- und Ausland. In wechselnder Gruppierung war man (mit Frau) u.a. in New York, Kopenhagen, Paris, Rom, Kapstadt aber auch in Köln, Hamburg, Berlin und Steinfurt.

Doch in Suderwich fühlen sich die SLZler am wohlsten, wenn es wieder Mittwoch ist und die Glocken von St. Johannes 18 Uhr läuten, damit das Startsignal zum allwöchentlichen Training gegeben ist. Nach einer guten Stunde Bewegung schmeckt dann auch wieder die Flasche Bier in der Umkleidekabine.

Bis nächsten Mittwoch…